Murmeljagd

Ein Projekt zu einem Roman von Ulrich Becher

Einleitung zum Kommentar

Die ‚Murmeljagd’ ist kein einfaches Buch. Obwohl sich die Handlung innerhalb einer kurzen Zeitspanne - vom 23. Mai bis zum 22. Juni 1938 - abspielt, ist es nicht immer leicht, dem Protagonisten Albert von *** auf seinem Weg zu folgen, da viele Rückblenden, Ausflüge in die Kulturgeschichte Europas und auch Stilwechsel den Fluss immer wieder unterbrechen. Die Vielzahl von Personen, die oft in einer Fremdsprache oder einem Dialekt reden, mag auf den ersten Blick verwirrend erscheinen. Im Kapitel 'Personen' des Kommentars, der sich jeglicher Interpretation enthält, werden diejenigen Personen aufgeführt, die in die Handlung direkt einbezogen sind. In den 'Erläuterungen' sind Informationen zu Namen, Begriffen, Fremdwörtern zu finden, die einen auf Anhieb stutzig machen.

Im Verlauf dieser Recherchen ist offenkundig geworden, wie exakt und gewissenhaft Ulrich Becher den Roman konzipiert und jedes kleinste Detail mit verlässlicher Präzision ausgestattet hat. Er musste sein Wissen noch in mühsamer Suche aus Nachschlagewerken zusammen tragen; heute lässt sich das viel bequemer und schneller mittels Internet erledigen.